Vereinsgeschichte

S. C. Eurasburg

Vereinsgeschichte

S. C. Eurasburg

So könnte sich im Stenogramm die Geschichte des SCE lesen. Aber nicht die Zahlen und Fakten, sondern die damit verbundenen Leistungen, die Ergebnisse und vor allem die Menschen sind es, die im Mittelpunkt unserer Vereinsgeschichte stehen. Als an jenem 5. April 1970 sich auf die Initiative des damaligen Wirtes, Albert Huber, in der Gaststätte “Zur Post”, 87 Eurasburger trafen, um den Sport Club Eurasburg zu gründen, stand vor allem eines im Vordergrund: Die “fußballlose Zeit” Eurasburgs zu beenden. Mit dem verbliebenen Vereinsvermögen jenes VFL in Höhe von ca. 700,– DM begann der Neuanfang. Durch zahlreiche Sach- und Geldspenden konnte bereits zu Beginn der neuen Saison 1070/71 der Spielbetrieb aufgenommen werden. Der Weitsicht des damaligen Bürgermeisters, Johann Völk, des Gemeinderates und der tatkräftigen Mithilfe seiner Mitglieder war es zu verdanken, dass dem jungen SCE bereits drei Jahre nach seiner Gründung am 9. Juni 1973 ein ca. 20.000 qm großes Sportgelände zur Verfügung gestellt werden konnte. Der feierlichen Einweihung während einer Feldmesse folgte ein Pokalturnier, das mit dem Spiel SCE gegen BC Rinnenthal begann. (Endergebnis 9:2 für den SCE!).

Als dann stand der Neubau des heutigen Sportheimes bevor. In mehr als 8000 freiwilligen Arbeitsstunden gelang es dem SCE und dem Schützenverein Tell Eurasburg, eine Heimat für beide Vereine zu schaffen. In einer feierlichen Einweihung und unter der Schirmherrschaft des damaligen Landrates, Josef Bestler, konnte das Sportheim nach ca. einjähriger Bauzeit seiner Bestimmung übergeben werden.

Im Juli 1976 begab sich die Vorstandschaft nebst Fußballtrainer in den Ortsteil Freienried. Ziel der Mission war, die vormals eigene Gemeinde und jetzigen Ortsteil, im SCE stärker zu integrieren. Seitdem sind die Freienrieder aus dem Vereinsgeschehen nicht mehr wegzudenken.

Einen weiteren Entwicklungsschub brachte die Ausdehnung auf weitere Sportarten. Am 3. September 1976 fassten sich die ski- und tennisbegeisterten Eurasbuger ein Herz und gründeten die Ski- und Tennisabteilungen. Damit einher ging die Aufteilung des SCE in seine noch heute gültige Vereinsstruktur, bestehend aus Hauptverein und selbständig verantwortlichen Abteilungen.
Bedurfte es bei der Skiabteilung keiner Sportanlagen, war der Tennissport ohne Tennisplatz jedoch nicht auszuüben. Dem Bau des alten Tennisplatzes nach der Gründung folgte 1990 die Errichtung des neuen Tennisanlage bestehend aus drei Tennisplätzen und Vereinshütte (nach “Lothar” mit neuem Dach und erweiterter Terrassenüberdachung).

Mit der Fertigstellung der neuen Freisportanlagen in den Jahren 1990/91 standen den sportbegeisterten Eurasburgern auch zwei Asphaltstockbahnen zu Verfügung. Am 18. Juli 1991 wurde die Stockschützenabteilung gegründet. der äußerst erfolgreich tätigen Abteilungsleitung verdanken wir es, dass auf nunmehr drei Bahnen diese, bei Jung und Alt gleichermaßen beliebte Sportart, von den fas 80 Mitgliedern der Abteilung ausgeübt werden kann.
Jüngster Spross der SCE-Familie ist die Tanzsportabteilung. Am 24.10.1997 fand hierzu die Gründungsversammlung statt. Ziel der Verantwortlichen war es, vor allem den sportbegeisterten Mädchen des Ortes im Alter von fünf bis zehn Jahren, die Möglichkeit zur Teilnahme an einer sehr attraktiven Sportart zu bieten. Wie attraktiv dieses Angebot ist, belegt eindrucksvoll die stetig steigende Zahl der Teilnehmerinnen an den Tanzkursen. Weit über die Gemeindegrenzen hinaus ist Kintertanzen unter der Leitung der Tanzlehrerin und Abteilungsleiterin Anja Ogertschnigg zum Inbegriff für zeitgemäße Jugendsportarbeit im Verein geworden.

Mit dem Bau der neuen Sporthalle werden sich dem SCE weitere Möglichkeiten im Angebot attraktiver Sportarten eröffnen. Es bedarf keiner hellseherischen Fähigkeiten, dem Verein angesichts dieses Angebotes eine glückliche und erfolgreiche Zukunft vorherzusagen.

Der SCE lebt jedoch nicht von der bloßen Existenz seiner Möglichkeiten, sondern vielmehr von und vor allem für seine Mitglieder. Idealismus, Freude am Sport und die Gewissheit für sich und die Allgemeinheit einen positiven Beitrag zu leisten, sind die wahren Gründe, warum der SCE nun schon sein 30jähriges Jubiläum feiern konnte.

Für die Zukunft wünschen wir uns weiterhin die Begeisterung und das Glück, dem Sport Club Eurasburg seine Bedeutung zu erhalten und den Verein in dem Sinne weiter zu führen, aus welchem sich jene 87 Eurasburger am 5. April 1970 trafen.